Da wird einem richtig warm ums Herz

Neben der Mauertaktik, sprich eine komplette Mannschaft verbarrikadiert sich um den eigenen Strafraum, gibt es im Fußball noch andere Möglichkeiten, um in der Defensive kompakt zu stehen. Dieses Fachwissen bescherte dem SV Darlingerode am Sonnabend einen Punktgewinn. Eine kleine Sensation, immerhin war der Gegner kein geringerer als der bis dato noch verlustpunktfreie Tabellenführer aus Staßfurt. „Wir haben auf die Würfeltaktik gesetzt. Dabei ist zwischen den Spielern nie mehr als 30 Meter Distanz. Das hat funktioniert“, sagte der Trainer Mike Knobelsdorf.

Dabei spielte den Hausherren auch der tiefe, schwer zu bespielende Boden in die Karten. Die technisch starken Staßfurter hatten Probleme, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Dementsprechend spielte sich die Partie in den ersten 45 Minuten überwiegend im Mittelfeld ab. Die beste Chance besaßen die Gastgeber, doch Vincent Türk setzte seinen Kopfball in der 25. Minute über das Tor. Im Anschluss bewahrte Daniel Gülzow sein Team mit einem parierten Strafstoß vor den Rückstand.

Nach der Pause taten die Gäste mehr für ihr Offensivspiel und drängten auf den Führungstreffer. So schien das Spiel spätestens nach dem Doppelpack der Staßfurter seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Nachdem Benjamin Kollmann im Nachsetzen das 1:0 markierte hatte, erhöhte Stefan Stein zwei Minuten später per Strafstoß zum 2:0. Ein unnötiges Foulspiel von C. Jungermann war dem Elfmeter vorangegangen. „ Danach ist das Spiel eigentlich gelaufen“ sagte Knobelsdorf, „ das dachten zumindest viele“. Doch seine Elf kämpfte weiter und wurde belohnt. Nach einem mustergültigen Angriff vollendete Franz Lüderitz per Kopf zum 1:2 Anschlusstreffer. „Auf einmal war natürlich wieder Hoffnung da.

Sogar die älteren Zuschauer haben uns auf einmal lautstark angefeuert“ ,sagt Knobelsdorf, „da wurde einem richtig warm ums Herz“. Und diese Emotionalität sollte sich auch auf das Spielfeld übertragen. Dementsprechend groß war der Jubel, nachdem Justin Riemann in der 90. Minute aus 18 Metern den 2:2 – Endstand markierte und den Punkt sicherte.

Geschrieben von Thomas Munzke Zugriffe: 5861