Chancen zum dritten Sieg in Serie waren da (Drohndorf-SVDD 0:0)

Mit einem Punkt ist die Landesklasse- Elf des SV Darlingerode/ Drübeck vom Gastspiel beim Tabellenletzten FSV Drohndorf/ Mehringen. Trotz Chancenvorteile war Mike Knobelsdorf mit dem 0:0 am Ende nicht unzufrieden.

„Es war das erwartet schwere Spiel, wie es schon die knappe Niederlage der Drohndorf/ Mehringen in Blankenburg vermuten ließ. Der Gegner hat aufopferungsvoll gekämpft, gut verteidigt und sich den Punkt am Ende verdientermaßen erarbeitet“, bilanziert Knobelsdorf. Auf dem kleinen Platz taten sich seine Mannen gegen die dicht gestaffelte FSV- Abwehr schwer, gerade den schnellen Offensivspielern fehlten die nötigen Räume. Dennoch hatten die Gäste im Verlauf der ersten Halbzeit zwei klare Chancen. Franz Lüderitz köpfte den Ball nach einer Flanke von M. Rogacki knapp vorbei (15.), ein 35- Meter Hammer klatschte an die Querlatte (25.). Die Gastgeber verzeichneten von der Pause keine nennenswerte Möglichkeit.

Auch nach Wiederanpfiff blieben die Darlingeröder spielbestimmend, ließen die wenigen sich bietenden Chancen aber ungenutzt. Johannes Rehse setzte das Spielgerät frei auf das Tor zulaufend an die Querlatte (64.), Mateusz Rogacki scheiterte freistend am starken Keeper Raik Bachor (70.) .

Fast hätten sich die vergebenen Chancen noch gerächt. Als Keeper Daniel Gülzow nach einem zusammenprall mit Christoph Jungermann am Boden liegen blieb und der Referee das Spiel nicht unterbrach, setzten die Einheimischen das Leder knapp neben den Pfosten (76.).

Geschrieben von Thomas Munzke Zugriffe: 6301