SG Reddeber/Minsleben/Silstedt – SV Darlingerode/D. II


In Silstedt schickte Sirko Einfeldt folgende 11 Spieler auf den Platz: Gerlach- Wolf, Bonse, Baake, Meinhard, Saatze, Schmidt, Riemenschneider, Gelhaar, Junker, Schneevoigt. Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Einen gefährlichen Ball vors Tor konnte Oliver Gerlach, wahrscheinlich auch den Platzbedingungen geschuldet - es regnete bis kurz vor Spielbeginn- nicht festhalten und ließ ihn nach vorne abprallen. Den Schuss des heranstürmenden Stürmers der SG parierte er aus kurzer Distanz dagegen klasse. Unglücklicherweise landete der abgeblockte Schuss bei Silstedts Biethahn, der halbrechts vorm Sechzehner den Ball im Tor unterbringen konnte(5. Spielminute). Ein früher Rückstand, doch wie man die letzten Wochen sehen konnte, hat dies bei unserer Teammoral nicht allzu viel zu bedeuten.
Die erste richtige Chance für den SVD II ergab sich nach einem Freistoß von Thomas Gelhaar, der von der Mauer abgefälscht, bei Steven Saatze landete. Dieser zwang den gegnerischen Torhüter Thomas Kremling mit einem satten Linksschuss zu einer Glanzparade. Eine weitere Möglichkeit zum Ausgleich ergab sich für Robert Junker, der den Pass von Marcus Riemenschneider im Strafraum erreichte, aber nicht einnetzen konnte. Nichts desto trotz blieb vieles in der ersten Halbzeit Stückwerk und wenig Fußball. Die harte Spielweise der Gastgeber, eine etwas kleinliche Spielleitung und viele Bälle die im weiträumigen Spielfeldaus landeten verhinderten einen besseren Spielfluss. Die Gästeelf erarbeitete sich einige Eckbälle, die aber keine wirkliche Gefahr erzeugen konnten. Zu einer unschönen Szene der ersten Halbzeit kam es, als der schnelle Benni Wolf völlig frei über die rechte Seite durchbrach und vom gegnerischen Abwehrspieler nur durch eine brutale Grätsche gestoppt werden konnte. Dabei war der Foulende mit der gelben Karte mehr als gut bedient, denn den Ball traf er keineswegs und somit hätte er gut und gerne eine andere Kartenfarbe sehen müssen. In der Nachspielzeit schenkte uns der bis dahin starke Torhüter der SG den Ausgleich, indem er eine Ecke von der linken Seite, geschlagen von David Schmidt, im eigenen Kasten unterbrachte.
Nach guter Halbzeitansprache erwischten diesmal die Darlingeröder den besseren Start. Nach einer schönen Kombination bis in den Silstedter Strafraum klärte ein Abwehrspieler vor dem einschussbereiten Thomas Gelhaar. Es folgte ein schöner Angriff über Robert Junker, dessen Ball in den Fünfer aber keinen Abnehmer fand. Nach der folgenden Ecke stieg Thomas Gelhaar am höchsten, doch köpfte knapp übers Tor. Leider sollte der spielerische Aufschwung nicht lange halten, da die unangenehmen Silstedter mit ihren (über-)harten Aktionen den Spielfluss der Gäste zu stören wussten. Spätestens als Robert Junker in der 74. Minute das Spielfeld verließ, war auch „die Liebe vom Platz“ (Zitat Robert-danke an Alex ;D). Erst musste der kurz zuvor eingewechselte Sascha Hotopp wegen verdrehtem Knie wieder vom Platz -alle Wechselmöglichkeiten waren bereits ausgeschöpft- und dann kam es zu einer unschönen Szene in der jeweils ein Spieler von beiden Mannschaften vom Felde verwiesen wurden. So hieß es in der Schlussphase 10 gegen 9. Die in Überzahl agierenden Hausherren übten vor allem durch Freistöße noch einmal Druck auf das Darlingeröder Gehäuse aus, doch die leidenschaftlich verteidigenden 8 Feldspieler und Oliver Gerlach mit gleich mehreren tollen Paraden sicherten das Unentschieden . Endstand 1:1.

Am kommenden Spieltag heißt es schließlich DERBYZEIT – die FSG aus Drübeck gastiert am kommenden Samstag in Darlingerode.

Geschrieben von Sascha Hotopp Zugriffe: 7535