Derbysieger, Derbysieger, Hey, Hey!


Manchmal lügen Statistiken eben doch nicht... Die seit dem zweiten Spieltag ungeschlagenen Darlingeröder empfingen am heutigen Samstag den Nachbarn aus Drübeck, der bereits drei Niederlagen alleine in der Rückrunde kassierte. Das Lokalderby begann schließlich mit einer halben Stunde Verspätung vor guter Zuschauerkulisse. Steven Saatze bot sich mit einem Weitschuss auf das leere Tor - FSG-Torhüter Steinborn musste den Kasten verlassen um vor Sebastian Schneevoigt zu klären - die erste gute Torchance, jedoch verfehlte der Ball sein Ziel.
Bei der ersten Kopfballchance nach Eckball für die FSG packte Torhüter Oliver Gerlach sicher zu (16.).
Im Gegenzug verfehlte Matthias Wiesner mit seinem Linksschuss knapp das Tor. In der 26. Spielminute war es erneut Matthias Wiesner der mit seinem Pass auf den rechten Flügel Steven Saatze in Szene setzte. Dieser ließ sich frei vor Gäste-Keeper Steinborn nicht zweimal bitten und vollendete per Tunnel zur verdienten Führung. Mit dem 1:0 im Rücken beherrschte der SVD weiterhin das Spielgeschehen und legte nach. Der stark aufspielende Marco Wiese prüfte erst nach schönem Solo Marco Steinborn selbst, bevor er in der nächsten Spielszene Stürmer Sebastian Schneevoigt fand, der auf 2:0 erhöhte (34.). Kurz darauf musste Abwehrrecke Danny Bonse wegen eines Pferdekusses gegen Maximilian Kurtz ausgetauscht werden. Die Umstellung in der Abwehr machte sich in der folgenden Szene bemerkbar.
Freistoß für die FSG aus dem linken Halbfeld, ungedeckt vorm Tor tauchte ein Drübecker Spieler auf, Torhüter Oliver Gerlach machte den Schritt raus um zu klären, der Ball sprang einmal auf und an Freund und Feind vorbei zum 2:1-Anschluss (39.). Ziemlich unnötiger Gegentreffer, da Drübeck bis dato nicht wirklich gefährlich agierte. Zu allem Überfluss gelang den Gästen auch noch der Ausgleich vorm Pausenpfiff. Stephan Ahrends verwandelte eine Flanke von der rechten Seite unhaltbar (43.).
Mit diesem unnötigen Doppelschlag ging es in die Kabine.
Kurz nach Wiederanpfiff versuchten die Drübecker das Spiel nun komplett zu drehen, doch war es die Heimelf, die in Person von Thomas Gelhaar die 3:2 Führung markierte(49.). Doch die Gäste sollten in Folge nicht aufstecken, fanden aber nach Flankenball von der rechten Seite gleich 4 mal in kürzester Zeit ihren Meister in Oliver Gerlach, der mit seinem Vierfach-Reflex die erneuten Ausgleichschancen in dieser Szene jeweils aus kürzester Distanz grandios verhinderte, ehe Benjamin Wolf den Ball endgültig klären konnte. Für Matthias Wiesner nach Konter über die linke Seite und für Steven Saatze aus der zweiten Reihe nach einem Eckball ergaben sich in Folge gute Möglichkeiten. Das nächste Tor jedoch ließ bis zur 64. Minute auf sich warten. Sebastian Schneevoigt erreichte einen Ball halbrechts und vollendete zum 4:2. Doppelpack für unseren Torjäger und schon sein 19. Saisontor (auch wenn im Saisonverlauf nicht alle ihm gutgeschrieben wurden :D).
Marco Wiese krönte seine hervorragende Leistung in der 72. Minute mit dem Tor zum 5:2. Gleich drei Spieler konterten die FSG aus, Marco Wiese ging schließlich am Torhüter vorbei und schob den Ball ins Netz. In der Restspielzeit ergaben sich noch vereinzelte Chancen zum sechsten Treffer, wie eine aussichtsreiche Kopfballchance von Thomas Gelhaar nach Freistoß. Auf der anderen Seite ließ der Abwehrverbund um Alexander Kolde, Tobias Behrens und Axel Seeger nichts mehr zu. So hieß der Derbysieger nach 90 Minuten verdientermaßen SV Darlingerode D. II !!!!!!
Nach zuletzt drei Unentschieden in Folge konnte man sich mit dem Derbysieg wieder an der FSG vorbeischieben.
Es spielten: Gerlach- A. Kolde, Bonse (ab 37. Kurtz), Wolf(ab 70. Hänke), Seeger, Saatze, Wiesner(ab 84. Hesse), Wiese, Gelhaar, Behrens, Schneevoigt
Am kommenden Samstag folgt ein weiteres Heimspiel gegen die SG Ströbeck II/Danstedt.

Geschrieben von Sascha Hotopp Zugriffe: 7596